Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung




Sonderangebot

Sammlung Plum


9,90 €

--> In den Warenkorb

160 Seiten mit 131 Farb- und 5 Schwarzweißabbildungen
Schriftenreihe Museum Kurhaus Kleve – Ewald Mataré-Sammlung, Band 23
Erscheinungsjahr 2004
ISBN 3-934935-17-6
Statt bisher 27,50 € nur noch

Hrsg.: Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. anlässlich der Ausstellung im Museum Kurhaus Kleve, 23. Mai - 5. September 2004 Vorwort von Guido de Werd und Beiträge von Joachim Plum, Guido de Werd und Roland Mönig

Die Sammlung des Ehepaares Caroline und Joachim Plum, die sich erst seit Mitte der 1990er Jahre in eine zeitgenössische Richtung entwickelte, wurde im Museum Kurhaus Kleve erstmals in ihrem ganzen Umfang öffentlich präsentiert.

Die rund 130 Werke sind zwischen 1986 und 2004 entstanden, ihr Fundament bildet ein Ensemble von elf abstrakten Gemälden von Gerhard Richter. Von hier aus entfalten sich die drei Hauptstränge der Sammlung: Malerei, Photographie und Video, Skulptur und Installation.

Die Sammlung ist nicht nach einem festen Leitfaden angelegt, sondern hat sich im Prozess des Sammelns entwickelt. Zu ihr gehören Werke von Gerhard Richter, Michael van Ofen, Andreas Schön, Eberhard Havekost, Anton Henning, Michel Majerus, Elizabeth Peyton, Wilhelm Sasnal, Rosemarie Trockel, Anselm Kiefer, Reinhard Mucha, Thomas Schütte, Richard Deacon, Stephan Balkenhol, Katharina Fritsch, Paloma Varga Weisz, Andreas Slominski, Martin Creed, Michael Elmgreen, Ingar Dragset, Jeppe Hein, Johannes Wohnseifer, Jorge Pardo, Thomas Struth, Andreas Gursky, Thomas Ruff, Claus Goedicke, Thomas Demand, Jeff Wall, Teresa Hubbard, Alexander Birchler und Tony Oursler.

Unübersehbar ist, dass die mittlerweile international orientierte Sammlung ihren Ausgangspunkt im Kunstschaffen des Rheinlands fand.

zurück


-> Diese Seite drucken