Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Aktuell

Ausstellung „Ewald Mataré – Die Berliner Jahre. Das Frühwerk“, 29.03.-28.06.2015

2015 jährt sich zum 50. Mal der Todestag des wichtigsten Künstlers in der Sammlung des Museum Kurhaus Kleve: Ewald Mataré (1887-1965). Mataré ist ein bedeutender Vertreter der Klassischen Moderne und zählt zeitlich gesehen zur zweiten Generation der deutschen Expressionisten. Im Dritten Reich galt er als „entartet“. Nach dem Krieg und bis zu seinem Tod 1965 war er hoch angesehen, nicht nur als Professor an der Akademie in Düsseldorf, sondern auch als Bildhauer. Er realisierte im Deutschland der Nachkriegsjahre Aufträge im In- und Ausland. Er schuf die Südportale des Kölner Doms, Portale am Salzburger Dom und an der Weltfriedenskirche in Hiroshima ebenso wie das Westfenster am Aachener Dom. Mehr...

Ewald Mataré, Frauenporträt (Zeichnung), 1915 © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Aus Anlass des 50. Todestags von Ewald Mataré: „BlackBox“ v. Max Knippert u. Ursula Meissner

Aus Anlass des 50. Todestags von Ewald Mataré findet am ursprünglichen Standort des „Toten Kriegers“ in Kleve, auf der Rasenfläche Am Ehrenmal, gegenüber des Freiherr vom Stein-Gymnasiums, eine künstlerische Intervention statt. Von Ende März bis Ende Juni 2015 findet dort eine monumentale begehbare Skulptur von Max Knippert und Ursula Meissner Aufstellung. Mehr...

Ewald Mataré, Der 'Tote Krieger', 1934-1981, Stiftskirche Kleve © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Aus der Sammlung: Künstler-, Schauspieler- und Modephotographien von Willy Maywald

Willy Maywald zählt zu einem der bekanntesten Photographen der Künstler- und Modeszene der 1930er bis 50er Jahre in Paris. Er stammt aus einer Klever Hoteliersfamilie, studierte u.a. im Berlin der 1920er Jahre, bevor er 1931 nach Paris kam. Dort wurde er bekannt für seine Photographien z.B. von Pablo Picasso, Marc Chagall und Fernand Léger. 1947 wurde er weltberühmt für seine Aufnahmen von Christian Diors erster Kollektion „New Look“. Als Würdigung seines Schaffens und aus Anlass seines 30. Todestags 2015 zeigt das Museum Kurhaus Kleve im zweiten Obergeschoss des Bad-Hotels eine Auswahl seines Werks aus seiner Sammlung. Zu sehen sind Photographien aus Paris, u.a. Künstlerporträts von Pablo Picasso, Ossip Zadkine und Maurice Utrillo, als auch aus dem niederrheinischen künstlerischen Umfeld, z.B. Aufnahmen von Hanns Lamers, Walther Brüx und Hermann Teuber. Mehr...

Willy Maywald, Porträt von Pablo Picasso, 1947 © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Umbau von Ausstellungen und Sammlungsbereichen

Vom 27. Januar bis 3. Februar 2015 wird im Museum Kurhaus Kleve die Ausstellung „Michael Sailstorfer: Kopf und Körper“ abgebaut. Vom 10. bis 26. März 2015 wird die Ausstellung „Ewald Mataré – Die Berliner Jahre“ aufgebaut. Während dieser Zeit sind einzelne Bereiche des Museums abgesperrt. Es können weite Teile der ständigen Sammlung besucht werden (u.a. das Atelier von Joseph Beuys und seine Werke im Joseph Beuys-Westflügel). Mehr...

Ewald Mataré, Liegender (Zeichnung), 1918 © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Kostenfreie Kunstberatungen im Museum Kurhaus Kleve an jedem 1. Mittwoch im Monat

An jedem ersten Mittwoch eines Monats, ab 11 Uhr, finden im Museum Kurhaus Kleve kostenfreie Begutachtungen von Kunstwerken für Privatleute statt. Mehr...

-> Diese Seite drucken