Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Aktuell

Ausstellung „Basic Research – Notes on the Collection“, 29.06.-14.09.2014

Das Museum Kurhaus Kleve zeigt vom 29. Juni bis zum 14. September 2014 ein mehrstufiges Ausstellungsprojekt, das die herkömmlichen Formate der Sammlungspräsentation und der temporären Wechselausstellung miteinander verschränkt. Übergeordnetes Ziel einer solchen Symbiose ist es, durch die Konfrontation unterschiedlicher Kontexte inspirierende Sichtweisen zu erzeugen und das Altbekannte ebenso mit neuen Augen zu sehen wie das noch Unbekannte in bestehende Paradigmen einzubinden. Das gilt sowohl für die wunderbaren Bestände des Hauses als auch für die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler, die ihre Position quasi als Reibungsfläche der Gegenwart im musealen Resonanzraum entfalten. Mehr...

Isa Genzken, Basic Research, 1990, Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V.

Konzert „minimal movements“, Museum Kurhaus Kleve, 31.08.2014, 18h

Am Sonntag, dem 31. August 2014, um 18 Uhr findet im Museum Kurhaus Kleve das Konzert „minimal movements“ statt, das im Rahmen der Muziekbiennale Niederrhein 2014 aufgeführt wird. Das Programm ist: Philip Glass: Three Etudes for Piano Solo, György Ligeti: Musica ricercata, Alban Berg: Sonate op. 1, Toru Takemitsu: Rain Tree Sketch, Philip Glass: Three Etudes for Piano Solo. Die Interpretin ist Maki Namekawa am Klavier. Zum Programm: Die stark von Filmmusik geprägte „Minimal Music“ entstand in den 1960er Jahren als emotionale Gegenbewegung zur Rationalität des intellektuell geprägten Serialismus. Kein anderer hat mit seiner bezwingend repetitiven Handschrift ihr Genre so populär gemacht, wie der amerikanische Komponist Philip Glass. Seine Werke schaffen eine fließende, pulsierende Atmosphäre, die mit ihren variierten und repetierten Motiven den Hörer unweigerlich in ihren Bann zieht. Mehr...

Maki Namekawa (Photographie: Wolfgang Winkler)

„Resonanzraum Kunst“: Künstlergespräch & Katalogpräsentation, Donnerstag, 11.09.2014, 19.30h

Das Ausstellungsprogramm des Museum Kurhaus Kleve wird durch die Gesprächsreihe „Resonanzraum Kunst“ begleitet, bei der allmonatlich Künstler, Kuratoren, Autoren oder Sammler eingeladen sind, um im Wechsel von Vortrag, Gespräch und Diskussion aktuelle Projekte vorzustellen und Einblicke in das gegenwärtige Kunstgeschehen zu geben. Am Donnerstag, dem 11. September 2014, um 19.30 Uhr, sind im Rahmen von „Resonanzraum Kunst“ die „Gäste“ der aktuellen Ausstellung „BASIC RESEARCH – Notes on the Collection“ zu einem Podiumsgespräch eingeladen:  Mehr...

Anton Henning, Interieur No. 289, 2005, Courtesy the artist, Photo: Jörg von Bruchhausen, Berlin © VG Bild-Kunst, Bonn 2014

Konzert „Kaffee & Kanarienvögel“, Museum Kurhaus Kleve, 28.09.2014, 18h

Am Sonntag, dem 28. September 2014, um 18 Uhr findet im Museum Kurhaus Kleve das Konzert „Kaffee & Kanarienvögel. Musik aus Kammer und Komödie“ statt. Das Programm ist: Georg Philipp Telemann: „Burlesque de Don Quichotte“ und „Kanarienvogel-Kantate“; Adam Krieger: „Der Liebe Macht herrscht Tag und Nacht“, „Die Kunst des Küssens“, „Die Liebesglut verkehrt den Mut“ und „Der Rheinische Wein“; Georg Philipp Thelemann: „Du angenehmer Weiberorden“, Concerto D-Dur; Johann Sebastian Bach: „Heute noch“, aus: Kaffeekantate; Johann Heinrich Schmelzer Musikalische Fechtschule: Ballett G-Dur sowie Claudio Monteverdi: „Quel sguardo sdegnosetto“, aus: Scherzi musicali cioè arie et madrigali. Mehr...

Concerto + 14

Konzert „1914. Eine mahnende Revue“, Museum Kurhaus Kleve, 23.11.2014, 18h

Am Sonntag, dem 23. November 2014, um 18 Uhr findet im Museum Kurhaus Kleve das Konzert „1914. Eine mahnende Revue“ statt. Es werden Lieder, Chansons und Musik aufgeführt von Erich Wolfgang Korngold, Aristide Bruant, Emile Wesly, Camille Saint-Saëns und Pete Seeger; sowie Texte von Karl Kraus, Kurt Tucholsky, Mathias Claudius, Erasmus von Rotterdam, Stijn Streuvels, Karel van de Woestijne und Ernest Claes. Mehr...

Burkard Sondermeier und Ulrich Raue

Ausstellung „Franz Gertsch: Die Jahreszeiten“, 16.03.–14.09.2014

Das singuläre Werk des konzeptuellen Realisten Franz Gertsch (geboren 1930 im Kanton Bern, Schweiz) bildet seit vielen Jahren einen konzentrierten Gegenentwurf zur Schnelllebigkeit unserer Zeit und ist in der Sammlung des Museum Kurhaus Kleve mit der Arbeit „Silvia II“ (2000) sowie weiteren großformatigen Holzschnitten prominent vertreten.  Mehr...

Installationsansicht mit den vier Jahreszeiten von Franz Gertsch im Museum Kurhaus Kleve (Markus van Offern, Kleve 2014)

Kostenfreie Kunstberatungen im Museum Kurhaus Kleve an jedem 1. Mittwoch im Monat

An jedem ersten Mittwoch eines Monats, ab 11 Uhr, finden im Museum Kurhaus Kleve kostenfreie Begutachtungen von Kunstwerken für Privatleute statt. Mehr...

-> Diese Seite drucken