Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Aktuell

Ausstellung „Ewald Mataré – Die Berliner Jahre. Das Frühwerk“, 29.03.-28.06.2015

2015 jährt sich zum 50. Mal der Todestag des wichtigsten Künstlers in der Sammlung des Museum Kurhaus Kleve: Ewald Mataré (1887-1965). Mataré ist ein bedeutender Vertreter der Klassischen Moderne und zählt zeitlich gesehen zur zweiten Generation der deutschen Expressionisten. Im Dritten Reich galt er als „entartet“. Nach dem Krieg und bis zu seinem Tod 1965 war er hoch angesehen, nicht nur als Professor an der Akademie in Düsseldorf, sondern auch als Bildhauer. Er realisierte im Deutschland der Nachkriegsjahre Aufträge im In- und Ausland. Er schuf die Südportale des Kölner Doms, Portale am Salzburger Dom und an der Weltfriedenskirche in Hiroshima ebenso wie das Westfenster am Aachener Dom. Mehr...

Ewald Mataré, Frauenporträt (Zeichnung), 1915 © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Umbau von Ausstellungen und Sammlungsbereichen

Vom 27. Januar bis 3. Februar 2015 wird im Museum Kurhaus Kleve die Ausstellung „Michael Sailstorfer: Kopf und Körper“ abgebaut. Vom 10. bis 26. März 2015 wird die Ausstellung „Ewald Mataré – Die Berliner Jahre“ aufgebaut. Während dieser Zeit sind einzelne Bereiche des Museums abgesperrt. Es können weite Teile der ständigen Sammlung besucht werden (u.a. das Atelier von Joseph Beuys und seine Werke im Joseph Beuys-Westflügel). Mehr...

Ewald Mataré, Liegender (Zeichnung), 1918 © VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Kostenfreie Kunstberatungen im Museum Kurhaus Kleve an jedem 1. Mittwoch im Monat

An jedem ersten Mittwoch eines Monats, ab 11 Uhr, finden im Museum Kurhaus Kleve kostenfreie Begutachtungen von Kunstwerken für Privatleute statt. Mehr...

-> Diese Seite drucken