Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Museum

Das Museum Kurhaus Kleve

Das Museum Kurhaus Kleve wurde nach beinahe zehnjähriger Planungs- und fünfjähriger Bauzeit 1997 eröffnet. Sein heutiges Aussehen verliehen ihm, in effektiver Zusammenarbeit und sorgsamen Umgang mit dem historischen Kern, der niederländische Typograph und Entwerfer Prof. Walter Nikkels und der Architekt Heinz Wrede. Innerhalb der klassizistischen und wilhelminischen Mauern konnte ein meisterliches Zusammenspiel der denkmalwürdigen Bausubstanz mit neuer Architektur erzielt werden. Mehr...

Das Museum Kurhaus Kleve

Auszeichnung durch die AICA: „Carl Andre“ ist die „Besondere Ausstellung des Jahres 2011“

Die Ausstellung „Carl Andre“ (Museum Kurhaus Kleve, 17.04.-28.08.2011) erhält den Preis als „Besondere Ausstellung des Jahres 2011“, der alljährlich von der internationalen Kunstkritiker-Vereinigung AICA, Sektion Deutschland, vergeben wird. Damit wird das Klever Museum bereits zum zweiten Mal von der AICA für seine Arbeit ausgezeichnet. 2004 erhielt es als erstes Museum in Deutschland überhaupt den Titel „Museum des Jahres“. Die Verleihung des Preises für die „Besondere Ausstellung 2011“ findet am 31. März 2012 im Museum für Gegenwartskunst in Siegen statt, dem „Museum des Jahres 2011“. In der Begründung der AICA heißt es, mit dem Museum Kurhaus Kleve zeichne man ein Haus aus, das sich – wenngleich es in der „bundesdeutschen Peripherie“ liege – „durch eine kunsthistorisch bedeutsame Ausstellungspolitik verdient gemacht hat“. Mehr...

Carl Andre, Wirbelsäule, Basel 1984, Kleve 2011 (remade), Installation im Garten gegenüber des Museum Kurhaus Kleve, Kleve, Courtesy Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf © VG Bild-Kunst, Bonn 2014

Museum Kurhaus Kleve in zwei neuen Museumsführern vertreten

Das Museum Kurhaus Kleve ist prominent in zwei neu erschienenen Führern zur Kunst- und Museumsszene in Deutschland bzw. Europa vertreten: Kirsten Rachowiak, „Museen in Deutschland“ und Mark Gordon, „Contemporary Europe Art Guide“. Einmal mehr unterstreichen diese beiden Neuerscheinungen die überregionale, ja internationale Bedeutung des Klever Museums. Auf der Landkarte der modernen und zeitgenössischen Kunst in Deutschland gehört das Museum Kurhaus Kleve weiterhin zu den ersten Adressen. Mehr...

Der Museumsführer „Museen in Deutschland“ von Kirsten Rachowiak

Museum Kurhaus Kleve bei Umfrage der „Welt am Sonntag“ zum wiederholten Mal mehrfach hervorgehoben

„Bestes Ausstellungsprogramm“ und „Beste Inszenierung“. Bei der alljährlichen Kritikerumfrage der „Welt am Sonntag“ ist das Museum Kurhaus Kleve zum wiederholten Male mehrfach für die Qualität seines Ausstellungsprogramms gelobt worden. Für ihre Ausgabe vom 14.12.2008 bat die Zeitung elf führende Kunstkritiker, die besten Museen und Ausstellungen in Nordrhein-Westfalen zu wählen. Mehr...

Alan Charlton, Line paintings, 1979, Courtesy Konrad Fischer Galerie, Installationsansicht Museum Kurhaus Kleve

Museum mit dem besten Jahresprogramm

»Wieder und wieder: Museum Kurhaus Kleve«, schreibt die Deutsche Presse Agentur begeistert, das »Handelsblatt« meint: »Das Kurhaus Kleve mit einem Programm, dem es immer wieder gelingt, auch den Genius Loci mit zu reflektieren«. Mehr...

Das Museum Kurhaus Kleve ist das „Museum des Jahres 2004“ in Deutschland

Der Internationale Kunstkritikerverband (AICA), Sektion Deutschland, hat am 28.10.2004 das Museum Kurhaus Kleve zum „Museum des Jahres 2004“ gewählt. Er würdigt damit die engagierte und qualitätvolle Museumsarbeit, die dort seit der Eröffnung 1997 geleistet wird. Mehr...

-> Diese Seite drucken