Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Präzision & Leichtigkeit
Skulpturale Projekte von Günther Zins 21.05.2021–03.10.2021

Der Bildhauer und Fotograf Günther Zins (*1951) zeigt vom 21. Mai bis zum 03. Oktober 2021 im Museum Kurhaus Kleve unter dem Titel Präzision & Leichtigkeit eine umfangreiche Werkschau mit circa 70 Arbeiten von den 1980er Jahren bis heute.

Das Museum Kurhaus Kleve ist dem künstlerischen Schaffen von Günther Zins seit vielen Jahren eng verbunden. Das mag für ein Museum in der Heimatstadt eines Künstlers nicht ungewöhnlich sein. Gleichwohl verweist dieser Prozess gegenseitiger Wertschätzung auf ein qualitatives Potential, das unabhängig von allen lokalen Netzwerken und in angemessenen zeitlichen Abständen immer wieder neu befragt und ausgelotet werden muss. Dabei stellte sich schnell heraus, dass die umfangreichen Werkgruppen der Edelstahlskulpturen, die wie schwebende Körper im Raum wirken und mit denen Günther Zins auch einem großen überregionalen Publikum bekannt geworden ist, quasi nur die Spitze des zu erkundenden Eisbergs darstellen. Sie fußen auf einem ebenso faszinierenden Frühwerk, in dem viele spätere Fragestellungen schon aufscheinen, aber noch im Medium der ungegenständlichen Malerei und im Gestus verschiedenster Materialerweiterungen untersucht werden. Es sind dies Werkgruppen, die den experimentellen Geist der westlichen 1970er Jahre atmen, in denen sowohl nach Ausstiegen aus dem flächigen Bild als auch aus den Konventionen eines bürgerlichen Lebens gesucht wurde und utopische Horizonte noch kaum durch ökologische und pandemische Desaster eingetrübt waren. Sie werden flankierend begleitet von Konvoluten an Zeichnungen, Gouachen, Aquarellen, transparenten Plexiglasarbeiten bis hin zu sinnverwirrenden Fotografien, die spielerisch die Grenzen des sogenannten Machbaren erweitern. Erst im Zusammenwirken dieser hier lediglich skizzierten Aspekte wird die künstlerische Position von Günther Zins fassbar, und so ist es für Ausstellung und Katalog ein erklärtes Ziel, diese miteinander kommunizierende Komplexität anschaulich zu verdeutlichen.

Der umfangreiche Katalog enthält Essays von Marion Bornscheuer, Uwe Rüth und Harald Kunde.

Günther Zins, Wandlandschaft, 1974
Günther Zins, Rote Balken, 1981
Günther Zins, Schwarzes Kreuz, 1987
-> Diese Seite drucken